Paulus Hochgatterer

Der Tag, an dem mein Großvater ein Held war

Fr, 06.04.2018, 19.30 / Gasthof Grimming, Rauris

Genre: Lesung & Gespräch

Veranstalter: prolit & Rauriser Literaturtage

Eintritt: frei

© Heribert Corn

Im Oktober 1944 taucht auf einem Bauernhof in Niederösterreich ein etwa dreizehnjähriges Mädchen auf, verstört, sichtbar traumatisiert und offenbar ohne Erinnerung. Nelli wird von der Familie aufgenommen, sie wächst hinein. Einige Monate später kommt ein junger Russe auf den Hof. Er hat nichts bei sich außer einer Leinwandrolle. Zwischen ihm und dem Mädchen entsteht eine besondere Beziehung, die durch das Eintreffen einer Gruppe von Wehrmachtssoldaten jäh unterbrochen wird.

Paulus Hochgatterer erzählt mit Respekt vor der Historie ebenso wie im Wissen um die Möglichkeiten der Literatur, Faktisches anhand des einzelnen, gelebten Lebens erfahrbar werden zu lassen.

„Der Autor verwandelt Historie nicht in Abenteuergeschichten; er öffnet durch seine halbwüchsige Ich-Erzählerin Nelli und deren Kinderblick auf eine taumelnde Welt weite Echoräume des Begriffs‚ Krieg’.“ (profil)

Paulus Hochgatterer, geboren 1961, lebt als Schriftsteller und Kinderpsychiater in Wien. Er erhielt zahlreiche Auszeichnungen, zuletzt den Österreichischen Kunstpreis 2010. Buchveröffentlichungen u.a.: „Das Matratzenhaus“ (Roman, 2010), „Katzen, Körper, Krieg der Knöpfe. Eine Poetik der Kindheit (2012)“. „Der Tag, an dem mein Großvater ein Held war“ ist im Verlag Deuticke erschienen.