Eva Löchli , Christa Stierl

zwischen welten

Di, 20.03.2018, 19.30

Genre: Buchpräsentation, Lesungen & Musik

Veranstalter: Salzburger Autorengruppe

Eintritt: € 8/6/4

Eva Löchli ©Wolfgang Kauer
Christa Stierl

In Gedichten und Erzählungen beleuchten die beiden Autorinnen Außen- und Innenwelten. Vor allem geht es ihnen um die Bedrohung des Selbst in einer als fremd empfundenen Welt, um den Verlust von Freiheit und Akzeptanz, auch um die Begegnung mit dem Tod. Der Raum zwischen den Polaritäten wird bewusst offen gehalten, damit poetischer Ausdruck nicht allzu leicht eingeengt, Bilder nicht ohne Weiteres beschnitten werden können.

Musik: Michael Walter (Klavier)       

Eva Löchli ist in Salzburg geboren, in Oberösterreich aufgewachsen und lebt in Salzburg. Sie hat als Pädagogin gearbeitet und ein Germanistik-Studium absolviert. Vor allem schreibt sie Kurzprosa und Lyrik. Publiziert hat sie in Literaturzeitschriften und Anthologien, außerdem zwei Erzählbände: „Wissen sie denn, was sie tun?“ (2014) und „Aus der Kabine“ (2016), beide im Arovell-Verlag. Sie war Preisträgerin bei drei Wettbewerben der Salzburger Autorinnen- und Autorengruppe.

Christa Stierl, geb. 1960 in Linz a.d. Donau, studierte Slawistik in Salzburg, wo sie seit 1987 lebt. Sie arbeitete lange Zeit als Russischlehrerin, Übersetzerin und Theaterpädagogin und ist jetzt als Schriftstellerin sowie Lehrerin für Deutsch und Ethik tätig. Sie schreibt Geschichten für Kinder, Biografien, Gedichte und Kurzgeschichten. Zuletzt erschienen: „Gerechtigkeit für Ikarus“ (2018), „Der Stehaufmann“ (2016), „Die Erdsammlerin“ (2014), „Landlos“ (2013) und „Schwanenflug“ (2012)