Jean-Marie Straub und Danièle Huillet

Chronik der Anna Magdalena Bach

Mi, 21.02.2018, 19.30 / DAS KINO, Giselakai 11

Genre: Filmclub | 1968. Welt in Bewegung

Veranstalter: Literaturforum Leselampe, DAS KINO

Eintritt: Kartenpreise DAS KINO, für Mitglieder von Leselampe und DAS KINO Eintritt frei

Einführung: Manfred Mittermayer

Die Musikstücke Johann Sebastian Bachs, u.a. gespielt vom Concentus Musicus unter Nikolaus Harnoncourt, geben die chronologische Struktur des Films vor: Aufnahmen von Originalhandschriften und -partituren, Briefen und anderen Dokumenten erschließen das Leben des Komponisten. Bachs zweite Frau Anna Magdalena liest aus ‚ihrer‘, aus diesen Quellen zusammengestellten, fiktiven Chronik, in Zusammenspiel mit Originalschauplätzen und -kostümen. Der Cembalist und Dirigent Gustav Leonhardt verkörpert Johann Sebastian Bach, auch Harnoncourt ist in einer Nebenrolle zu sehen.

Jean-Marie Straub und Danièle Huillet interpretieren das Genre der Filmbiographie völlig neu, indem kein dramatischer Konflikt den Film prägt, sondern eine visuelle und akustische Collage. Musik steht im Zentrum, nicht als Kommentar zum filmischen Geschehen, sondern als „ästhetische Materie“, so Jean-Marie Straub. 

BRD, Italien 1968; Regie: Jean-Marie Straub; Drehbuch: Jean-Marie Straub, Danièle Huillet; Kamera: Ugo Piccone, Saverio Diamanti, Giovanni Canfarelli; Musik: Johann Sebstian Bach; mit: Ernst Castelli, Christiane Lang-Drewanz, Gustav Leonhardt, Rainer Kirchner, Joachim Wolf u.a.; 94 Minuten