Friedrich Ani , Zoë Beck , Samuel Beckett , Eva Rossmann

9. Krimifest (1)

Do, 19.10.2017, 19.00

Genre: Lesungen & Gespräche

Veranstalter: Verein Literaturhaus

Eintritt: € 14/12/10 • 3-Tages-Pass: € 36/30/25

Friedrich Ani © Heike Steinweg
Eva Rossmann © Fotowerk Aichner

Zum Krimifest 2017 wurden 13 Autor*innen aus fünf Ländern eingeladen, pro Abend werden vier Bücher in Lesungen & Gesprächen vorgestellt – mit Musik & Buffet in den Pausen. Zum Auftakt lesen Friedrich Ani, Zoë Beck, Simon Beckett und Eva Rossmann aus ihren Neuerscheinungen, moderiert von Manfred Baumann, Sarah Herbe und Tomas Friedmann. Deutsche Lesung: Peter Arp.

In seinem spannend-melancholischen Roman „Ermordung des Glücks“ (Suhrkamp) untersucht der bekannte deutsche Autor Friedrich Ani mit seinem Ex-Kommissar Jakob Franck das Verschwinden eines 11-jährigen Jungen, der ermordet aufgefunden wird.

Zoë Beck, ebenfalls deutsche Erfolgsautorin, begibt sich im Roman „Die Lieferantin“ (Suhrkamp) wieder nach London, in der eine geschäftstüchtige Frau illegal Drogen per Drohnen verschickt und mit ihrem erfolgreichen Start-up die Unterwelt gegen sich aufbringt.

Die Bücher des britischen Bestseller- Autors Simon Beckett sind in über 30 Sprachen übersetzt. Bei seinem ersten Salzburg-Auftritt stellt er seinen neuen Thriller „Totenfang“ (Rowohlt) vor, in dem Ermittler David Hunter mit mysteriösen Wasserleichen konfrontiert wird.
Die engagierte österreichische Autorin Eva Rossmann überrascht mit dem neuen Buch „Patrioten“ (Folio): Ohne ihr bisher bekanntes Ermittlerinnen-Duo hat sie einen politisch-brisanten Krimi geschrieben, in dem es auch um Nationalisten, Religionsfragen und soziale Medien geht.