Jörn Birkholz

Das Ende der liegenden Acht.

Sa, 30.09.2017, 19.30

Genre: Buchpräsentation & erostepost-Gruppenkurzlesungen

Veranstalter: erostepost

Eintritt: € 8/6/4

Jörn Birkholz

Im brandneuen druckfrischen Buch von Jörn Birkholz, einem mittlerweilen guten alten erostepost-Autor, fährt der gutsituierte Protagonist Clemens auf einer zwanghaften Reise von Dating-Kontakt zu Dating-Kontakt Deutschlands Autobahnen ab; er belässt jede der Frauen, die er trifft, in dem Glauben, seine einzige Freundin zu sein. In Rostock bleibt er – um Zeit zu überbrücken und aus einer spontanen Entscheidung heraus – länger als geplant. Im Umfeld seiner Rostocker Geliebten Birgit häufen sich aber überraschende Zwischen- fälle, bis ein unerwartetes Ereignis das Leben aller Beteiligten vollkommen aus der Bahn wirft ... 

Nach der Lesung von Jörn Birkholz begibt sich die Literaturgruppe erostepost anlässlich ihres 30-jährigen Bestehens in der aktuellen engsten Stammbesetzung selbst mit älteren und jüngeren kürzeren Texten auf die Bühne, um zu überraschen: Es lesen Margarita Fuchs, Lisa-Viktoria Niederberger, Fritz Huber, Peter Baier-Kreiner und Kurt Wöl ingseder. 

page29image27344Jörn Birkholz, geboren 1972, lebt in Bremen; als Autor und Kritiker veröffentlicht er regelmäßig Prosatexte und Rezensionen in verschiedenen Zeitschriften und Magazinen; Bücher: „Deplatziert“ (Roman, Schardt 2009, 4. Aufl. Juni 2015); „Schachbretttage“ (Roman, Folio 2014), zuletzt: „Der schönste Ort der Welt. Von Menschen in Buchhandlungen“ (Hrsg.: Martha Schoknecht, Diogenes 2015); „Das Ende der liegenden Acht“ erscheint Anfang Oktober im Klagenfurter Verlag Sisyphus!