Paulus Hochgatterer

Der Tag, an dem mein Großvater ein Held war

Mo, 18.09.2017, 19.30

Genre: Lesung & Gespräch

Veranstalter: Verein Literaturhaus

Eintritt: € 10/8/6

Paulus Hochgatterer © www.corn.at/Deuticke

Paulus Hochgatterer ist zurück! Der österreichische Autor stellt seinen neuen, berühren- den Roman „Der Tag, an dem mein Großvater ein Held war“ (Deuticke Verlag, 2017) über Angst, Sehnsucht und Alltag im Krieg vor. Moderation: Tomas Friedmann.

Im Oktober 1944 taucht auf einem Bauernhof in Niederösterreich ein ungefähr dreizehn-jähriges Mädchen auf, verstört und offenbar ohne Erinnerung. Nelli wird aufgenommen und wächst in die Familie hinein. Einige Monate später kommt eines Nachts ein junger Russe auf den Hof. Er hat nichts bei sich außer einer Leinwandrolle, die er hütet wie seinen Augapfel. Zwischen ihm und dem Mädchen entspinnt sich eine zarte Beziehung, die durch das Eintreffen einer Gruppe

von Wehrmachtssoldaten jäh unterbrochen wird. Glanzvoll und fulminant erzählt Paulus Hochgatterer die Geschichte eines verschollenen Gemäldes – und von einem einfachen Mann, der zum Helden wird. 

 

Paulus Hochgatterer, geboren 1961 in Amstetten/Niederösterreich, lebt als Schriftsteller und Kinderpsychiater in Wien. Er erhielt zahlreiche Preise und Auszeichnungen, z.B. den Literaturpreis der Europäischen Union 2009 und den Österreichischen Kunstpreis 2010. Veröffentlichungen: zuletzt Caretta caretta (Roman, 1999), Über Raben (Roman, 2002), Eine kurze Geschichte vom Fliegenschen (Erzählung, 2003), Die Süße des Lebens (Roman, 2006), Das Matratzenhaus (Roman, 2010) und Katzen, Körper, Krieg der Knöpfe. Eine Poetik der Kindheit (2012).