Heike Fiedler , Bodo Hell , Michael Lentz

25 Jahre Literaturhaus Salzburg: Sprach.Kunst_Sprach.Lust

Fr, 14.10.2016, 19.30 Uhr

Genre: Fest

Veranstalter: Verein Literaturhaus, Salzburger Autorengruppe, prolit, Literaturforum Leselampe, Grazer Autorinnen Autorenversammlung/Salzburg, erostepost

Eintritt: frei, keine Anmeldung

ANIMA(L): P. Angerer, B. Hell, F. Moßhammer
Michael Lentz © Steinmetz
© Heike Fiedler

Das Literaturhaus feiert sein 25-Jahr-Jubiläum – und wir laden alle herzlich ein, mit uns zu feiern: am Freitag, dem 14. Oktober, abends mit literarisch-musikalischen „Sprachfestspielen“ und am Samstag, dem 15. Oktober, ab 14 Uhr mit einem OPEN DAY, einem Tag der offenen Tür mit attraktiv-abwechslungsreichem Programm und DJ-Party zum Tanzen (siehe OPEN DAY am 15.10.). Der Eintritt an beiden Tagen ist frei!

Gemeinsam – also die im Haus beheimateten Literatureinrichtungen erostepost, GAV-Salzburg, Literatur­forum Leselampe, prolit, die Salzburger Autorengruppe und der Literaturhaus-Trägerverein – haben wir uns für Freitag-Abend ein besonderes Programm ausgedacht. Drei virtuose Sprachakrobaten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz treten hintereinander auf: Heike Fiedler, Michael Lentz und Bodo Hell.

Bodo Hell ist ein Phänomen. Der gebürtige Salzburger, in Wien und sommers am Dachstein lebende Autor und Künstler, ist vielfältig und interdisziplinär wie kein Zweiter in Österreich: Er schreibt Bücher sowie fürs Radio und Theater, er beschäftigt sich mit Schrift im öffentlichen Raum und tritt mit Text-Musik-Perfor­mances auf, er fotografiert, macht Filme und Ausstellungen ... Nun hat Bodo Hell (Text, Stimme & Maultrommel)  gemeinsam mit den Musikern Fritz Moßhammer (Blas­instrumente, Stimme, Maultrommel) und Peter Angerer (Schlagwerk, Stimme) das (drei)stimmige SprechSpiel-Projekt „ANIMA(L)“ erarbeitet, das an diesem Abend zur Uraufführung kommt!

Wie Bodo Hell (2003) wurde Michael Lentz (2005) für seine außerordentliche Text- und Präsentationsqualität mit dem Preis der Literaturhäuser ausgezeichnet. Der deutsche Schriftsteller, Lautpoet, Herausgeber, Literaturwissenschaftler und Musiker, der u.a. den Ingeborg Bachmann-Preis gewann, schreibt Lyrik, Prosa, Essays, Hörspiele und fürs Theater. Bei den Donau­eschinger Literaturtagen ist der in Berlin lebende Autor zuletzt mit der Sprechplastik „Hotel zur Ewigen Lampe – operative Vorgänge“ aufgefallen, 2016 hat Michael Lentz einen Essayband über Franz Mon herausggeben. Sein Salzburger Geburtstagsbeitrag ist eine Überraschung!

Die in der Schweiz lebende Autorin Heike Fiedler ist Poetin und Performerin, Sound- und Visual-Künstlerin. Sie arbeitet im Text-, Ton- und Bildbereich – mit Laptop, Bleistift, Stimme und Papier, solo und in Kollektiven. Sie leitet Workshops mit Schwerpunkt Schreib-, Text- und Lautimprovisation. Und sie tritt regelmäßig auf: bei Festivals, mit Lesungen und in Ausstellungen. Zahlreiche Publikationen zeugen von ihrer Qualität. Nun wurde Heike Fiedler erstmals ins Literaturhaus Salzburg eingeladen, um mit uns die Sprache kunst- und lustvoll zu feiern – zum 25. Geburts­tag des Literatur­hauses Salzburg, wo das Leben zur Sprache kommt.

Büchertisch: Rupertus Buchhandlung