Regina Hilber , Christoph Janacs , Jopa Jotakin

Lyrik im März

Do, 17.03.2016, 19.30 Uhr

Genre: Buchpräsentation & Lesungen

Veranstalter: GAV/Salzburg

Eintritt: € 8 / 6 /4


Seit vielen Jahren veranstaltet die Grazer Autorinnen Autorenversammlung diese Reihe, die der reichen Form der Gegenwartslyrik gewidmet ist.  

Am heutigen Abend präsentieren wir den 1986 geborenen Wiener Autor Jopa Jotakin mit seinem Erstling „für die fisch“ – eigentlich ein Wiener Ausdruck für Sinnloses, Überflüssiges. Zwischen poetry slam und satirischen Wortspielen, im Buch auch reich und passend bebildert, gibt er witzige Einblicke in sein Thema. Von sich selbst sagt er: „kann finnisch und dada. trinkt bier“ (jopa-jotakin.at).

Regina Hilbers neuer Lyrikband trägt den Titel „schanker. ein bericht aus wien“ mit Bildern von Gerlinde Thuma, und ist in der Literatur-edition Niederösterreich erschienen. Die 1970 geborene Autorin lebt in Wien und hat für ihre zahlreichen Arbeiten (zuletzt „im schwarz blühen die schönsten farben“) bereits viele Auszeichnungen und Preise  erhalten. Sprachspielerisch, aber sehr konzise führt sie durch Wien und ihre innere Welt.

Der bekannte Salzburger Autor, Lehrer und Übersetzer (Spanisch und Englisch) Christoph Janacs (janacs.at) hat gut zwei Dutzend Bücher veröffentlicht und viele Preise erhalten. Heute präsentiert er Gedichte aus seinem neuesten Band „Kains Mal“. Gedichte und Marginalien, erschienen im Jänner bei „Neue Lyrik aus Österreich“.