Erna Holleis , Christoph Janacs

Mehl mal Brot & Der Asche entgegen

Mi, 21.02.2001, 20 Uhr

Genre: Lesungen und Buchpräsentation

Veranstalter: Grazer Autorenversammlung

Eintritt: öS 80,- / öS 50,-

Die 1973 gegründete Grazer Autorenversammlung mit Sitz in Wien hat bereits über 500 Mitglieder. Regionalverbände der GAV gibt es in Tirol, Oberösterreich, Burgenland und Salzburg. 1999 wurden Erna Holleis und Christoph Janacs GAV-Mitglieder. Erna Holleis liest unter dem Titel "Mehl mal Brot" aus ihrer Lyrik und Prosa. Christoph Janacs liest (zweisprachig) aus dem Buch “Tras la ceniza / Der Asche entgegen.” Tras la ceniza
en la zona
entre leño ardiente
y humo que se escapa

donde se juntan
el frio y la incandescencia

vivimos
enfebrecidos
tras la ceniza

Erna Holleis, geboren 1970, aufgewachsen in Salzburg, Veröffentlichungen in zahlreichen Literaturzeitschriften (u.a. Sterz, perspektive, Wespennest, Freibord, kolik, Die Rampe, LICHTUNGEN, FREIE ZEIT ART, Podium, SALZ) und Anthologien. Neben anderen Förderungen erhielt sie das Salzburger Jahresstipendium für Literatur. Christoph Janacs, geboren 1955 in Linz, lebt in Niederalm. Eine Auswahl seiner Veröffentlichungen: “Schweigen über Guernica” (Roman), “Das Verschwinden des Blicks” (Erzählungen), “Tras la ceniza / Der Asche entgegen.” Ausgewählte Gedichte (span / dt.), Ediciones El Tucán de Virginia (México D.F. 2000). Im Herbst 2001 erscheint sein Roman “Aztekensommer”, sowie der Erzählband “Gesang des Coyoten”