Werner Thuswaldner
Tomas Friedmann

Pittersberg

Fr, 05.05.2000, 20 Uhr

Genre: Buchpräsentation

Veranstalter: Literaturhaus/ORF-Salzburg

Eintritt: frei

VA-Ort: ORF Salzburg, Nonntaler Hauptstraße 49 d Werner Thuswaldner ist als leitender Kultur-Journalist der Salzburger Nachrichten bekannt. Seit vielen Jahren schreibt und veröffentlicht er auch Hörspiele, Theaterstücke, Essays, Libretti u.a. Jetzt hat Werner Thuswaldner seinen ersten Roman geschrieben: „Pittersberg“ (Knaus Verlag, 2000). An diesem Abend wird das Buch – eine tragikomische Reise ins Herz der politischen Finsternis – vom Autor vorgestellt. Tomas Friedmann, Leiter des Salzburger Literaturhauses, spricht vor der Lesung mit Werner Thuswaldner. Als Kind glaubte er in der Burgruine immer den Kopf eines Riesen zu erkennen. Jetzt ist er Historiker und soll erforschen, wie der Pittersberg in Kärnten zum Treffpunkt Rechtsradikaler geworden ist. Er zaudert, den Auftrag anzunehmen, den ihm ein deutsches Nachrichtenmagazin angeboten hat. Denn er ahnt, daß auch sein Vater, ein vor 20 Jahren verstorbener k. u. k.-Offizier, dem der Übergang ins Zivilleben schwer fiel, an der mythischen Überhöhung dieses Ortes mitgewirkt haben könnte. Während der Historiker sich immer tiefer in die eigene Familiengeschichte verstrickt, setzen die Veteranen, die Ewiggestrigen und ihre jungen Anführer eine umfassende Renovierung der Burg durch, die im 15. Jahrhundert der türkischen Bedrohung heroischen Widerstand entgegengesetzt haben soll. Werner Thuswaldner, geboren am 30. Mai 1942 in Laas, Kötschach/Mauthen in Kärnten, lebt in Salzburg. Ausbildung zum Ingenieur, Studium der Germanistik und Geschichte. Leitet das Feuilleton der „Salzburger Nachrichten“. Schrieb u. a. zahlreiche Hörspiele und Theaterstücke, „Wünsche ans Leben“ (Uraufführung am Salzburger Landestheater 1982/83) und „König unter sich“ wurden in mehrere Sprachen übersetzt. „Pittersberg“ ist sein erster Roman.