Christine Haidegger
Hubert Kellerer / Georg Winkler / Peter Aradi

Im Herzland. Fremd.

Mi, 09.04.2008, 20 Uhr

Genre: Fest mit und für Christine Haidegger

Veranstalter: Salzburger Autorengruppe

Eintritt: 6/4

„Durch wieviel Leben wir gespenstern, nur so im Gehn …“ Geburtsort: Dortmund. Kindheit in: Oberösterreich. Wirkungsort (meistens): Salzburg. Beruf(ung): Schriftstellerin. Jahrzehntelang hat sie die Literaturszene in Salzburg und weit darüber hinaus aufgebaut und mitbestimmt, unter anderem mit der Literaturzeitschrift „Projekt-IL“, der AutorInnengruppe gleichen Namens und ihrem unermüdlichen Einsatz für die Gründung des Literaturhauses Eizenbergerhof. Im Herbst 2007 hat sie sich – nach über 25-jähriger unentgeltlicher Tätigkeit – als Obfrau der Salzburger Autorengruppe zurückgezogen. Es ist Zeit zu feiern. Es ist Zeit, eine Frau zu feiern, die „nur so im Gehn“ auf so viele Leben Einfluss genommen hat. Es ist Zeit, eine Schriftstellerin zu feiern, die nicht nur durch die Literatur „gespenstert“, sondern deutliche Spuren hinterlässt. Dieser Abend ist Christine Haidegger und ihren Texten gewidmet. Erstere wird selbst aus ihrem Werk lesen; letztere werden in Auszügen von Salzburger Autorinnen und Autoren präsentiert. Musikalisch begleitet wird diese Lesung von Hubert Kellerer (Akkordeon), Georg Winkler (Klarinette) und Peter Aradi (Bass). Sie werden als Mitglieder der Klezmer Connection mit ihrer Klezmer Musik das Literaturhaus zum Klingen bringen.   Christine Haidegger, geboren 1942, lebt und wirkt seit 1963 in Salzburg; mehrere Literaturpreise sowie Veröffentlichungen im In- und Ausland, zuletzt: „Fremde Mutter“ (Roman, 2006). Ihr nächster Gedichtband erscheint voraussichtlich im Herbst 2008.