Margit Schreiner

Haus, Friedens, Bruch

Do, 29.11.2007, 20 Uhr

Genre: Lesung

Veranstalter: Salzburger Autorengruppe

Eintritt: E 6/4

In Margit Schreiners neuem Roman HAUS, FRIEDENS, BRUCH. wird nichts und niemand geschont. Unerbittlich, gnadenlos, messerscharf und bitterböse spricht die Erzählerin über die Nachbarn, die Literaturkritiker, die Jugend und die Alten, die Gläubigen und die Sandler und immer wieder über unglückliche und glückliche Paare … „Vielleicht ist es ja das eigentliche Ziel der Literatur, die Literatur aufzulösen. Eine eigene Wirklichkeit zu schaffen. Vielleicht nicht unbedingt eine bessere, aber eine andere. In der endlich alles ausgesprochen werden kann.“… Und in der Tat spricht Margit Schreiner in ihrem neuen Buch alles aus: „HAUS, FRIEDENS, BRUCH.“ ist ein furioses Stück Rollenprosa, ein Höhepunkt im Werk einer der großen österreichischen Autorinnen, ein hinreißendes Buch der Einsicht über Macht und Glück und warum nichts klappt. (Schöffling & Co) Margit Schreiner, geboren 1953 in Linz, lebt nach langjährigen Aufenthalten in Tokyo, Paris, Rom und Berlin derzeit in Linz. Für ihre Bücher erhielt sie zahlreiche Stipendien und Preise. Zuletzt erschien ihre Trilogie der Trennungen: „Nackte Väter“ (2000), „Haus, Frauen, Sex.“ (2001), „Heißt lieben“ (2003) und der Roman „Buch der Enttäuschungen“ (2005), alle im Schöffling Verlag.