Martin Amanshauser , Peter Henisch , Margit Schreiner

Neue Bücher österreichischer Autoren

Mo, 19.09.2005, 20 Uhr

Genre: 3 Buchpräsentationen, 3 Lesungen

Veranstalter: Verein Literaturhaus

Eintritt: € 6/4

Peter Henisch erzählt in seinem Roman „Die schwangere Madonna“ (Residenz Verlag, 2005) die tragikomische Geschichte einer abenteuerlichen Fahrt im gestohlenen Auto quer durch Italien und wie eine unerwartete Begegnung, die Zweckgemeinschaft des Lehrers Josef Urban mit der Schülerin Maria, für den männlichen Part zur Obsession wird. Beginnt das Leben mit 30, wenn wir unsere Entscheidungen treffen und gleichzeitig die Angst lauert, es könnten die falschen sein? Oder mit 50, wenn wir den Preis dafür zahlen? Mit virtuoser Erzählkraft beschreibt „Das Buch der Enttäuschungen“ (Schöfling & Co, 2005) von Margit Schreiner den unaufhaltsamen Prozeß der Desillusionierung, der das Leben charakterisiert. In seiner hinreißenden Weltraum-Satire „Alles klappt nie“ (Deuticke Verlag, 2005) läßt Martin Amanshauser nicht nur Himmelskörper aus ihren Umlaufbahnen geraten. Wir schreiben 2020: Jenny Li, Atomphysikerin und Ex-Model, kreist für Werbezwecke um die Erde, ein Satellit droht sie zu zerstören. Da greifen ihr Ehemann, MIR-Kosmonaut Vieböck, und der 88jährige Magna-Chef Stronach ein … Peter Henisch, geboren 1943 in Wien, wo er lebt, einer der renommiertesten österreichischen Autoren. Für seine Bücher bekam er zahlreiche Preise. Zuletzt erschien „Die kleine Figur meines Vaters“ (2004). Margit Schreiner, geboren 1953 in Linz, lebt nach Aufenthalten in Tokyo, Paris, Rom und Berlin in Linz. Für ihre Bücher erhielt sie viele Stipendien und Preise. Zuletzt erschienen 2004 „Nackte Väter“ und „Die Eskimorolle“. Martin Amanshauser, geboren 1968 in Salzburg, lebt als Reisejournalist, Übersetzer aus dem Portugiesischen und als Autor (Romane, Lyrik) in Wien. Zuletzt erschien sein Buch „100.000 verkaufte Exemplare“ (2002). Büchertisch: Rupertus Buchhandlung