Peter Rühmkorf

Kenner & Könner

Mi, 27.04.2005, 20 Uhr

Genre: Autorenlesung

Veranstalter: Verein Literaturhaus

Eintritt: 10/6

'Vor die Wahl gestellt, was ich einem Gedicht eher zutraue, Wahrheitsfindung oder Wirklichkeitsveränderung, möchte ich eigentlich lieber auf die erste Möglichkeit erkennen.' Peter Rühmkorf, deutscher Lyriker ersten Ranges, Dramatiker, Erzähler und Essayist, nimmt als Produzent und Kritiker, Dichter und Theoretiker eine Sonderstellung im Literaturbetrieb ein. Vielfach ausgezeichnet - u.a. mit dem Arno Schmidt-Preis (1986) und dem Georg-Büchner-Preis (1993) - hat er seinen Weg von Studenten- und Kabarettbühnen über Zeitschriften und schließlich als Verlagslektor zum freien Schriftsteller und Gastdozenten von Universitäten in Europa und den USA gemacht. Heute gilt der Meister der Pointen und Persiflage als einer der international herausragenden deutschsprachigen Gegenwartsschriftsteller. Jetzt, nach beinahe zwanzig Jahren, tritt Peter Rühmkorf erstmals wieder in Salzburg auf und liest Gedichte sowie aus seinen jüngsten Büchern 'TABU II - Tagebücher 1971-1972' (Rowohlt Verlag 2004) und dem Lese-Bilderbuch 'Wenn ich mal richtig ICH sag ...' (Steidl Verlag 2004). 'Seit den fünfziger Jahren ist Peter Rühmkorf der Inbegriff einer formvollendeten, zugleich spielerisch leichten, sehr zeitbezogenen, mitunter frechen und gern auch deftigen Lyrik. Schon früh hat er als Kenner und Könner Flagge gezeigt: Als Lyrik-Kritiker Leslie Meier ('Leslie Meiers Lyrik-Schlachthof') schaute er aufs Gemachte, als Lyriker aufs Gemächt: 'Kunst ist, wo man einen bei hoch kriegt'.' (Lutz Hagestedt, literaturkritik.de) Peter Rühmkorf, geboren 1929 in Dortmund, lebt in Hamburg. 1951-58 Studium der Pädagogik, Germanistik, Psychologie und Kunstgeschichte. 1958-64 Lektor im Rowohlt-Verlag, danach freier Schriftsteller. Mitglied der Gruppe 47. Publikationen in Zeitungen, Rundfunk und Fernsehen. Initiator der 'Lyrik & Jazz-Veranstaltungen'. Veröffentlichungen: 'Irdisches Vergnügen in g. Fünfzig Gedichte' (1959), 'Kunststücke' (Lyrik, 1962), 'Was heißt hier Volsinii?' (Theaterstück, 1969), 'Walther von der Vogelweide, Klopstock und ich' (Essays, 1975), 'Der Hüter des Misthaufens. Aufgeklärte Märchen' (1983), 'Außer der Liebe nichts. Liebesgedichte' (1986), 'Tabu I: Tagebücher 1989-1991' (1995) u.v.a. Büchertisch: Rupertus Buchhandlung