Karl-Markus Gauß

Literaturchat

Do, 31.03.2005, 12-13 Uhr

Veranstalter: www.literaturnetz.at

'Seine Essayistik ist präzise und bildkräftig, analytisch und magisch. Sie ist historische Recherche, spannende Literatur und Philosophie für Weltleute.' - Die Literatur des Salzburger Autors Karl-Markus Gauß, charakterisiert von Brita Steinwendtner 1999 in einem Porträt in SALZ - Zeitschrift für Literatur. Zuletzt erschienen ist das Buch 'Die Hundeesser von Svinia' (Zsolnay), in dem Gauß zeigt, daß die Lebensbedingungen ein paar Autostunden entfernt nicht unseren Vorstellungen von Europa, sondern der Dritten Welt näher sind. Nur ein Beispiel, wie Gauß 'eine vorurteilsfreie Reflexion und Diskussion über die viel gebrauchten und mißbrauchten Begriffe von Mitteleuropa, Europa und Großeuropa, von Regionalismus und Nationalismus' (Brita Steinwendtner) anregt und betreibt. Karl-Markus Gauß, 1954 in Salzburg geboren, wo er als Autor und Herausgeber der Zeitschrift 'Literatur und Kritik' lebt. Zuletzt erschienen sind 2002 'Mit mir, ohne mich' und 2004 'Die Hundeesser von Svinia' (beide Zsolnay). Der Rauriser Chatroom mit Karl-Markus Gauß ist am Donnerstag, den 30. März 2005, von 12.00 bis 13.00 Uhr geöffnet. Loggen Sie sich ein zur Diskussion unter www.literaturnetz.at Gewinnspiel Im März stellen wir auch die Gewinnspielfrage zu Karl-Markus Gauß und seinem neuen Buch 'Wirtshausgespräche' (Otto Müller Verlag). Die aktuelle Frage finden Sie ab 1. März 2005 unter www.literaturnetz.at. Bis 15. März können Sie Ihre Antwort per e-mail an das Salzburger Literatur Netz schicken und damit an der Verlosung teilnehmen.