Luis Alfredo Duarte Herrera

Ler con todos los sentidos / Lesen mit allen Sinnen

Di, 22.06.2004, 20 Uhr

Genre: Lesungen (spanisch/deutsch)& Musik

Veranstalter: Verein Literaturhaus, Fachbereich Romanistik

Eintritt: freiwillige Spenden

Die Interessen des gebürtigen Kolumbianers Luis Alfredo Duarte Herrera, der in Salzburg lebt und kulturelle Brücken zwischen Europa und Amerika baut, sind vielseitig. Der studierte Jurist, Soziologe und Politologe widmet sich unter dem Pseudonym 'Walkala' neben der Malerei - seine Bilder wurden bereits mehrmals in Europa und Amerika ausgestellt - und der Musik auch der Literatur. Heute abend sollen nun erstmals ausgewählte Gedichte des Kolumbianers in einer zweisprachigen Lesung mit anschließendem Gespräch vorgestellt werden. Die Übersetzungen der Texte ins Deutsche wurden im Rahmen einer Lehrveranstaltung von Studentinnen des Fachbereichs Romanistik der Universität Salzburg in Zusammenarbeit mit dem Autor erarbeitet. Die Romanistinnen übernehmen außerdem die Lesung der Gedichte auf Deutsch und führen ein Gespräch.

Walkalas Texte sind geprägt von einem nie abreißenden Dialog zwischen der österreichischen und der amerikanischen Kultur, gleichzeitig vermitteln sie den Eindruck hoher Plastizität und einer beinahe greifbaren Sinnlichkeit. Thematisch spannen die Gedichte einen Bogen von der Liebe bis hin zum sozialen und politischen Engagement, sind Reisetagebücher und erzählte Bilder. In ihrer klaren, deskriptiven Sprache laden die Gedichte ein, den traditionellen Standpunkt des Lesers zu verlassen und wie zufällig zum Betrachter zu werden. Luis Alfredo Duarte Herrera, geboren 1958 in Kolumbien, ist Gründer des Vereins für lateinamerikanische Kunst, Wissenschaft und Kultur 'YAGE' und Herausgeber des dreisprachigen lateinamerikanischen Kulturmagazins Xicöatl - Ziehender Stern. Er lebt seit 1989 in Salzburg. Veranstalter: Verein Literaturhaus, Fachbereich Romanistik