Georg Stefan Troller

Ein Abend mit Georg Stefan Troller

Fr, 12.03.2004, 19 Uhr

Genre: Filme, Lesung, Gespräch

Veranstalter: Verein Literaturhaus

Eintritt: 6/4 €

Georg Stefan Troller – preisgekrönter Dokumentarfilmer sowie anerkannter (Drehbuch)Autor – erlebt seit Jahrzehnten ein österreichisches Künstlerschicksal: international geschätzt, daheim unbekannt. In der Reihe „trans.script“ haben Verein Literaturhaus, Das Kino und aktion film Georg Stefan Troller nach Salzburg geholt.

Mit seinem einzigartigen Stil zu dokumentieren berührt der Filmemacher nicht nur die Seele seiner Protagonisten, sondern auch die seiner Zuschauer. Durch seine Herangehensweise ist er zur Legende des europäischen Fernsehens geworden und zu einem Vorbild für eine ganze Journalistengeneration. Troller hat sich aber auch als Autor einen Namen gemacht. Jetzt ist sein Buch „Dichter und Bohemiens. Literarische Streifzüge durch Paris” (Patmos Verlag, 2003) erschienen, ein eindrucksvolles Porträt, das anekdotenreich von mehreren Jahrhunderten Literatur- und Kulturgeschichte in Paris erzählt. Der Autor wird daraus lesen, davor und danach werden zwei seiner bekannten Filmdokumentationen gezeigt und diskutiert.


Programm 18.00 Uhr: Film „Selbstbeschreibung“ (80 Minuten, 2001)

19.30 Uhr: Gespräch

20.15 Uhr: Lesung aus „Dichter und Bohemiens“

21.00 Uhr: Gespräch

21.45 Uhr: Film „Personenbeschreibung: Ron Kovic. Warum verschwindest du nicht?“ (30 Minuten, 1977)

22.15 Uhr: Gespräch