Fritz Popp

text.textil

Di, 04.03.2003 - Do, 27.03.2003

Genre: Ausstellung

Veranstalter: Verein Literaturhaus,Musisches Gymnasium Salzburg

Eintritt: frei

Ein Literatur-Workshop mit dem Autor Fritz Popp, bei dem Schülerinnen des Musischen Gymnasiums Salzburg verschiedene literarische Gestaltungsformen, poetologische Verfahren & Techniken sowie formale Prinzipien kennenlernten, war der Ausgangspunkt für die Idee einer „textilen“ Auseinandersetzung mit Gedichten aus seinem Lyrikband „Verirrte Schläfer, ungeschützte Träumer“. Es entstand ein Projekt, bei dem Gedichte über das Medium des textilen Gestaltens bearbeitet wurden. Die Verbindung von Textilem und Texten ist augenscheinlich: Fäden und Stoffe werden wie Laute und Buchstaben verwoben, vernetzt, verwickelt. In beiden Bereichen gibt es Leerstellen, Muster, Knoten, Zeilen. Texte können ebenso versponnen und verwickelt sein, leicht, luftig, schwer, porös oder zerrissen. Und Textgespinste müssen auch erst gesponnen werden, um jemanden „einzuwickeln“, zu „häkeln“ oder „ins Netz gehen zu lassen“. 8 Klassen beteiligten sich am „Text-Textil-Sprachvergleich“: 2e, 2i, 2m, 4a, 4i, 4m, 6a, 6i. Begleitet und geleitet wurden sie von Helga Erhard-Dolzer, Birgit Mühlfellner-Obrietan, Astrid Bachleitner und Elisabeth Minimayr-Pritz (Projektleiterin). Im Literaturhaus Salzburg sind nun die Schülerarbeiten, die Texte über textile Techniken neu erlebbar machen, einen Monat lang zu sehen. Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag von 10 bis 17 Uhr und bei Abendveranstaltungen Veranstalter: Verein Literaturhaus, Musisches Gymnasium Koordination: Gerda Knödl/ Literaturhaus Midissage: Freitag, 14. März