Peter Reutterer

Der Filmgänger

Mi, 26.02.2003, 20 Uhr

Genre: Buchpräsentation

Veranstalter: Salzburger Autorengruppe

Eintritt: € 6/ 4

Mit seinem vierten Buch entwickelt sich Peter Reutterer auf das Genre Roman zu. Noch immer sind es kurzprosaartige Sequenzen, dennoch entfaltet sich ein spannendes Handlungsgeflecht. Am Beginn des Geschehens steht eine Mißbrauchsgeschichte, die dem Filmgänger Phil die Sprache verschlägt und ihm nur noch bewegte Bilder als erträgliche Lebendigkeit lässt. „Peter Reutterers Filmroman über die Welt als Film überschreitet immer wieder die Grenze des Mediums, indem er dieses ständig säubert und vor Eintrübungen der Wahrnehmungen frei hält. Eine erlebnisreiche Lektüre, wie in einem Film! Die einzelnen Sequenzen sind in einer sparsamen Sprache angelegt und gleichen permanenten Regieanweisungen, die Sätze sind immer wieder zu Ellipsen verklumpt. „Hungrig nach den guten Bildern eines Autorenfilms“, heißt es etwa (91), „die Bemerkung geht schon fast in einen Wahrnehmungsbefehl über.“ (Helmut Schönauer) „Die Filme werden in die Wirklichkeit kippen. Phil macht sich an den Cut für die nächsten Wochen. Er entwirft sich als Protagonisten. Movielight verbannt Krähenfüße. Dora hätte ihre Augen nicht in den seinen ruhen lassen sollen. Das letzte Mal ist er weggestürzt, direkt aus ihrer Umarmung. Er wollte zuerst den Grobschnitt für seine Geschichte fertig haben. Dann erst Kippschwung to reality.“ (Reutterer) Peter Reutterer, geboren 1956 in Waidhofen/Thaya, nach dem achten Lebensjahr Übersiedlung nach Salzburg. Er studierte Germanistik, Psychologie und Latein und lebt seit 1988 in Bergheim. Veröffentlichungen seit 1987. Einzelpublikationen bei Richard Pils (Bibliothek der Provinz): „Forsthaus” (1997), „Lokalaugenschein” (1998), "Movies" (Edition Aramo, 2002), „Der Filmgänger” (Bibliothek der Provinz, 2002).