Michele Najlis

Lesung mit Musik

Fr, 10.06.1994, 20 Uhr

Genre: Literatur aus Nicaragua mit Live-Musik

Veranstalter: Lateinamerikakomitee/ Verein Literaturhaus

Eintritt: 70,-/ 50,-

Michele Najlis ist als Dichterin, Journalistin und Universitätsprofessorin dem nicaraguanischen Befreiungskampf seit ihrer Studentenzeit aufs engste verbunden. Die junge Intellektuelle stach schon in den 60er Jahren durch Engagement und Talent hervor, in jenen Jahren also, in denen sich grundlegende Veränderungen anbahnten, nicht nur in Europa, sondern auch in ihrer Heimat des tropischen Amerikas. Die Autorin, die auch in ihren Prosawerken eine meisterhafte Gratwanderung zwischen Chronik und Poesie bewältigt, fängt eine der dynamischsten Epochen des aktuellen Nicaragua in einem Netz aus polemischen Aufsätzen, dessen Sprache sich mühelos über eine komplexer gewordene soziale und politische Realität spannt. Selbst darin gefangen - und doch eine befreite Sprache sprechend -, gelingen ihr Gedichte, die um ein intensives Thema zentriert sind: Worte des Begehrens, der Liebe, der Sexualität und des emanzipierten Empfindens.