Corinna Antelmann
Ulrich Leisinger

Mozart-Geschichten

Di, 24.10.2017, 09.30 Uhr / Schulprojekte

Genre: Kreativprojekt zum Jahr des Kulturellen Erbes

Veranstalter: Junges Literaturhaus Salzburg, Land Salzburg (Kulturvermittlung mit Schulen), Stiftung Mozarteum

Eintritt: Teilnahme kostenlos

für eine 4. Klasse VS aus dem Land Salzburg
mehrere Arbeitsblöcke

Beginn: 24. Okt. 2017, 9.30 Uhr im Mozart-Wohnhaus, im Weiteren auch an Ihrer Schule und im        Literaturhaus Salzburg

Das im Jahr 2006 anlässlich des 250. Geburtstags von Wolfgang Amadeus Mozart auf Initiative von Salzburg gegründete Kulturnetzwerk „Europäische Mozartwege” verbindet von Mozart besuchte Orte und Städte in zehn europäischen Ländern: Mozart reiste mehr als die Hälfte seines Lebens. Jede Stadt, jede Stätte, in der W. A. Mozart einmal zu Besuch war oder lebte, hat eine oder mehrere für Mozart typische „Geschichten” mit ihm erlebt.

Wir suchen eine 4. Volksschulklasse im Bundesland Salzburg, die Geschichten zu Wolfgang Amadeus schreiben, zeichnen und/oder singen will. Alle Kosten werden von den Projektträgern übernommen.

Wir starten am Dienstag, dem 24. Oktober, im Mozart-Wohnhaus am Makartplatz. Ulrich Leisinger von der Stiftung Mozarteum erzählt den Kindern aus dem Leben des berühmtesten Sohns der Stadt.

An zwei weiteren Vormittagen (und wahrscheinlich einem Nachmittag) arbeiten die Kinder kreativ mit der Autorin und Musikerin Corinna Antelmann. Die dabei entstehenden Geschichten, Lieder und Bilder werden in ein Büchlein zu Mozart aufgenommen und im Mai 2018 zum Aktionstag der Kulturellen Bildung in Schulen präsentiert.

Corinna Antelmann wurde 1969 in Bremen/Deutschland geboren. Diplom-Studium von Film, Theater, Literatur, Musik an der Universität Hildesheim, dann angestellt als Dramaturgin in der Theaterwerkstatt Hannover und der Trickompany Hamburg. Seither freie Autorin, Dozentin für Storytelling und Drehbuchdramaturgin. 2014 wurde ihr der Frau-Ava-Literaturpreis verliehen, 2015 das Kranichsteiner Jugendliteraturstipendium. Zuletzt erschienen die Romane „Der Rabe ist Acht” (mixtvision, 2014), „Hinter die Zeit” (Septime, 2015), und „Saskias Gespenster” (Monika Fuchs-Verlag, 2016), sowie Beiträge in „Revolutionen des Gewissens” (Avinius-Verlag, 2015), Facetten, BN, Die Rampe und Zwischenwelt.

Dauer: mehrere Arbeitsblöcke nach Vereinbarung

Veranstalter: Junges Literaturhaus Salzburg
in Kooperation mit dem Land Salzburg (Kulturvermittlung mit Schulen) und der Stiftung Mozarteum

Teilnahme für Schüler kostenlos