Rüdiger Bertram

Milla und das erfundene Glück

Mi, 08.11.2017, 08.45 Uhr / LeseAbenteuer

Genre: von der erfreulichen Wirkung guter Wahrsagerei

Veranstalter: Junges Literaturhaus

Eintritt: € 3

© Brigitte Friedrich

ab der 5. Schulstufe; Dauer ca. 70 Minuten

Milla: "Glaubst Du an Wahrsagerei?"
Henry "Natürlich nicht!"
Milla: "Ich auch nicht, aber ich wusste, dass Du das sagen würdest."

Milla ist talentierte Florett-Fechterin, hat mit 10 Jahren angefangen, zaubern zu lernen, und ist begeistert vom Entfesslungskünstler Houdini. Sie probiert dessen Künsten mit Tauchgängen in der Badewanne auf die Schliche zu kommen. Seit der Scheidung ihrer Eltern lebt sie mit ihrem Vater Michael allein. Der verdient sein Geld mit Wahrsage-Sendungen bei „Sternzeichen TV” und Hellseher-Séancen bei sich zu Hause, wo ihm Milla (heimlich) assistieren muss. Eines Tages taucht der neue Mitschüler Henry bei Milla in der Klasse auf und beinahe gleichzeitig dessen quirlige Mutter bei Millas Vater, um sich die Zukunft vorhersagen zu lassen...

Die amüsante Geschichte strahlt Zuversicht aus. Mit schmunzelnder Ironie – allein die SMS, die Henry und Milla miteinander (inkl. Kommentaren zu ihren Eltern) austauschen, sind köstlich zu lesen – erzählt uns Rüdiger Bertram, wie rosig die Zukunft sein kann, wenn man sie sich nur richtig voraussagt. 

Anmeldung unter: fuschelberger@literaturhaus-salzburg.at