Corinna Huber, Jan Decker

Literaturpreisverleihung

Di, 15.11.2022, 19.30 Uhr

Genre: Lesungen

Veranstalter: erostepost

Eintritt: € 10/8/6

© Christoph Busse

Karten reservieren

„nichts davon in dieser geschichte, die gar nicht meine ist, die aber mir gehört, weil ich sie zu meiner mache. sie gehört ihm und deshalb auch mir. und deshalb auch uns.“ (Corinna Huber)

Der erostepost Literaturpreis 2022 war ausgeschrieben zum Thema „Mein Wort ist ein Messer aus Luft“ nach einer Gedichtzeile von Christine Haidegger; seit September stehen die Gewinner:innen fest, zwei von ihnen werden am heutigen Abend bei der Preisverleihung anwesend sein und ihre prämierten Texte lesen. Der erste Preis geht zu gleichen Teilen an Corinna Huber aus Tübingen für ihren Text „die entdeckung einiger elemente“, auf Tara Meister aus Wien für „lose prinzen, märchen“ und auf Jan Decker, ebenfalls Wien, für „Mutmaßungen über die Gegenwart. Ein Brief an Uwe Johnson“. Zur Übergabe des Preises erscheint wie gewohnt eine erostepost-Ausgabe mit den besten Einreichungen.

„Ist es nicht ein seltsames Ding mit der Gegenwart, dass sie manchmal solche erzählerischen Funken schlägt? Haben Sie auf so eine Weise auch schon einmal Stoffe geschenkt bekommen?“ (Jan Decker)

Corinna Huber, geb. 1993, lebt in Tübingen, arbeitet seit der Spielzeit 2022/23 als Dramaturgin ebendort.
 
Jan Decker, Jahrgang 1977, lebt und arbeitet als Schriftsteller in Wien; sein Werk wurde mehrfach ausgezeichnet.