Stewart O'Nan

Ocean State

Do, 05.05.2022, 19.30 Uhr

Genre: Lesung & Gespräch (engl./dt.)

Veranstalter: Verein Literaturhaus

Eintritt: € 10/8/6

Kartenvorverkauf

Der bekannte US-amerikanische Autor Stewart O’Nan kehrt mit seinem neuen Roman „Ocean State“ (Rowohlt Verlag, 2022, übersetzt von Thomas Gunkel) zu seinen gefeierten literarischen Anfängen zurück. Sein Buch, angesiedelt am Rand der Gesellschaft, ist eine ergreifende Kriminalgeschichte über Schwestern, Mütter und Töchter – und die schrecklichen Dinge, zu denen uns die Liebe treiben kann. Tiefgründig erzählt er vom Leben der Armen in einer Welt, in der es Reiche so viel leichter haben. Deutsche Lesung: Peter Arp. Moderation: Wolfgang Görtschacher.

Westerly, eine Arbeiterstadt in Rhode Island, dem kleinsten Bundesstaat der USA. Die Highschool-Schülerin Birdy wird umgebracht – sie hatte sich in den Falschen verliebt. Die Täterin: ihre Mitschülerin Angel. Beide verband die Liebe zu Myles, Sohn wohlhabender Mittelschichtseltern mit einem traumhaften Sommerhaus am Meer, und die Hoffnung, der Perspektivlosigkeit der eigenen Herkunft auf diesem Wege zu entkommen.

Stewart O′Nan, geb. 1961 in Pittsburgh/Pennsylvania, wo er lebt. Für seinen verfilmten Erstlingsroman „Snow Angels“ (1994) bekam er den William-Faulkner-Preis. Er veröffentlichte zahlreiche von der Kritik gefeierte Romane, darunter „Emily, Alone“ (2011) und „The Odds: A Love Story“ (2012). Gemeinsam mit Stephen King schrieb er die Erzählung „A Face in the Crowd“.