Vladimir Vertlib

Zebra im Krieg

Do, 10.03.2022, 19.30 Uhr

Genre: Buchpremiere: Lesung & Gespräch

Veranstalter: Verein Literaturhaus, GAV-Salzburg

Eintritt: € 10/8/6

Kartenvorverkauf

Karten reservieren

Mit seinem neuen Roman „Zebra im Krieg“ (Residenz Verlag, 2022) – nach einer wahren Begebenheit – gelingt dem österreichischen Schriftsteller Vladimir Vertlib ein meisterhaft ironischer, stets von Zuneigung und Humanität erfüllter Blick in menschliche und zugleich politische Abgründe. Die Buchpremiere wird von Jessica Beer moderiert.

Paul lebt mit seiner Familie in einer vom Bürgerkrieg heruntergewirtschafteten osteuropäischen Stadt am Meer. Als der liebevolle Vater arbeitslos wird, verstrickt er sich immer tiefer in die wüsten Debatten, die in den Sozialen Medien toben – und wird zum wütenden Hassposter. Doch eines Tages wird Paul von Boris Lupowitsch, einem Rebellenführer, den er im Internet bedroht hat, verhaftet. Lupowitsch rechnet mit ihm vor laufender Kamera ab. Paul wird verhöhnt und gedemütigt, das Video millionenfach gesehen. Er kämpft um seine Würde, seine Familie und sein Leben ...

Vladimir Vertlib, geb. 1966 in Leningrad, von wo aus die russisch-jüdische Familie nach Israel, Italien, Holland und in die USA emigriert, bevor sie 1981 in Österreich landet. Der Autor von Romanen, Erzählungen, Essays etc. lebt in Salzburg und Wien.