Nava Ebrahimi
Christine Scheucher, Günther Eisenhuber, Tomas Friedmann

Literatur ist der Rede wert!

Mi, 01.12.2021, 19.30 Uhr

Genre: Gespräch über Bücher

Veranstalter: Verein Literaturhaus, Ö1

Eintritt: frei

Kartenreservierung

Über drei wichtige Neuerscheinungen aus dem Herbst 2021 diskutieren die Autorin und Bachmann-Preisträgerin Nava Ebrahimi, der Lektor und Herausgeber Günther Eisenhuber und der Salzburger Literaturhaus-Leiter Tomas Friedmann sowie die Ö1-Redakteurin Christine Scheucher.
Die deutsche Lyrikerin Safiye Can beschäftigt sich in ihrem Band „Poesie und Pandemie“ (Wallstein Verlag) mit der Frage, was Pandemien mit uns machen: in Collagen, Formen konkreter und visueller Poesie und im Langgedicht – getragen von Rhythmik und Klang.

Die subversive New Yorker Schriftstellerin und Filmemacherin Chris Kraus setzt sich in ihrem Buch „Aliens & Anorexie“ (Matthes & Seitz) mit Scheitern und Sein auseinander. Dabei fließt Lektüre ins Schreiben ein, weil Lesen Teil ihres Lebens ist.

Den Roman „Schöne Welt, wo bist du“ (Ullstein) der irischen Autorin Sally Rooney verglich die NYT mit der Melancholie eines Hopper-Gemäldes: „… komisch und klug, voller Sex und Liebe und Menschen, die versuchen, eine Verbindung herzustellen.“