Radek Knapp

Von Zeitlupensymphonien und Marzipantragödien - ONLINE

Do, 28.01.2021, 19.30 Uhr / online

Genre: Lesung & Gespräch

Veranstalter: Verein Literaturhaus

Online-Veranstaltung

Link zur Lesung & Gespräch

„Notizen eines Möchtegern-Österreichers“ nennt der polnisch-österreichische Autor sein neues Buch „Von Zeitlupensymphonien und Marzipantragödien“ (Amalthea Verlag, 2020) im Untertitel. „Darin nähert sich Radek Knapp einmal mehr charmant-satirisch seiner Wahlheimat mit ihren Eigenheiten, Besonderheiten, Liebenswürdigkeiten, aber auch Absurditäten an.“ (ORF). Über den vielleicht bisher gründlichsten Versuch, Österreich mit den Augen eines Fremdlings zu sehen, spricht Literaturhaus-Leiter Tomas Friedmann mit Radek Knapp, der natürlich auch liest.

Radek Knapp, geboren 1964 in Warschau, lebt als freier Schriftsteller in Wien. Seine literarischen Bestseller erschienen in zahlreichen Auflagen und Sprachen, darunter der Publikumserfolg „Franio“ (1994) sowie „Herrn Kukas Empfehlungen“ (1999), „Reise nach Kalino“ (2012) und „Der Mann, der Luft zum Frühstück aß“ (2017). Er wurde u.a. mit dem aspekte-Literaturpreis und dem Adelbert-von-Chamisso-Förderpreis ausgezeichnet.