Peter Simon Altmann , Matthias Politycki

Vom Kilimandscharo bis zur Verbotenen Stadt - VERSCHOBEN

Di, 26.01.2021, 19.30 Uhr

Genre: Buchpräsentationen

Veranstalter: erostepost

Eintritt: € 8/6/4

Verschoben auf 10. Mai 2021

Moderation: Anton Thuswaldner

Matthias Politycki und Peter Simon Altmann haben sich bezeichnenderweise 2019 in Peking kennengelernt. Es verbindet sie das Reisen, das Schreiben über die Fremde, die Auseinandersetzung mit außereuropäischen Kulturen.

Peter Simon Altmann erzählt in seinem jüngsten Roman „Das Andere“ die Geschichte eines erfolgreichen Unternehmers, der nach einem Herzinfarkt sein Leben radikal verändert und von Frankfurt aus zu einer Reise nach China aufbricht. Dabei folgt sein Protagonist den Spuren des französischen Arztes und Schriftstellers ­Victor Segalen, der vor mehr als hundert Jahren in Peking gelebt hat.

„Das kann uns keiner nehmen“: Im neuen Roman von Matthias Politycki treffen am Gipfel des Kilimandscharo zwei Männer aufeinander, die im gegenwärtigen Deutschland kein Wort miteinander geredet hätten. Die Geschichte einer ganz und gar unwahrscheinlichen Freundschaft, der großen Liebe und „ein packender Deutschlandroman – erzählt vor afrikanischer Kulisse“ (Der Spiegel).

Peter Simon Altmann, geboren 1968, studierte Philosophie in Salzburg und ist seit 1999 schriftstellerisch tätig; zuletzt erschien 2017 der Roman „Der zweite Blick“, der sich mit dem Denken des japanischen Philosophen Kuki Shūzō beschäftigt.

Matthias Politycki, geboren 1955, gilt als einer der vielseitigsten und wichtigsten Schriftsteller der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur. Sein Werk besteht aus über 30 Büchern – Romane, Erzähl- und Gedichtbände, Sachbücher und Reisereportagen.