Axel Görlach , Regine Koth Afzelius

erostepost-Literaturpreis & Der Kunstliebhaber

Fr, 13.11.2020, 19.30 Uhr / Abgesagt

Genre: Lesungen & Musik von Klezmer Connection Trio

Veranstalter: erostepost

Eintritt: € 8/6/4 inkl. Zeitschrift

An diesem Abend wird dem Tod gleichermaßen Platz gegeben wie den auferstandenen Meistern der italienischen Renaissance und zeitloser Musik von zwei guten alten Bekannten:

Da ist zum einen der erostepost-Literaturpreis 2020, der ausgeschrieben war zum Thema „Der Tod ist eine vergessene Zeile“; der Hauptpreis geht an Axel Görlach aus Nürnberg, der seinen prämierten Text lesen wird. Traditionell wird natürlich auch die erostepost-Sondernummer mit den besten Einreichungen druckfrisch vorliegen.

Die zweite Lesung bestreitet Regine Koth Afzelius mit Auszügen aus ihrem jüngsten Roman „Der Kunstliebhaber“ – „… die Meisterin der schrägen Paare hat ihrem Kosmos ein neues hinzugefügt: ein geheimnisvoller Graf und Kunstliebhaber, dessen höchste Leidenschaft es ist, Renaissancerätsel alter Meister zu entschlüsseln, und eine Veterinärmedizinerin mit Hang zur Kunst. Aber sind sie überhaupt ein Paar...? (Linda Stift, Die Presse)

Das "KLEZMER CONNECTION TRIO" mit den drei Salzburger Musikern Georg Winkler (Klarinette), Hubert Kellerer (Akkordeon) und Peter Aradi (Kontrabass) präsentieren ihr umjubeltes Programm "Klezmer Pur", mit dem sie sensibel und kraftvoll die reichen Traditionen jiddischer Musik ins Heute transportieren. So virtuos wie fokussiert vereinen sich die Instrumente zu einem einmaligen Klanggemälde, einem vitalen Mosaik von Lebensfreude, Melancholie und Sinnlichkeit. Mit "Klezmer Pur" lädt das Trio ein, nachhaltig den Moment zu feiern!

Regine Koth Afzelius, geboren 1962, Webdesignerin, bildende Künstlerin und Autorin, lebt seit 2008 im Weinviertel; ihr Romandebüt „Die letzte Partie“ erschien 2016 bei Müry Salzmann, „Der Kunstliebhaber“ im November 2019 in der Edition Roesner.

Axel Görlach, geboren 1966 in Kaufbeuren, lebt als Autor und Sprachlehrer in Nürnberg; zahlreiche Auszeichnungen, u.a. Feldkircher Lyrikpreis 2014; zuletzt: „lichtstill“, edition art science, St. Wolfgang 2015. Im Frühjahr 2021 erscheint sein dritter Gedichtband.