Linda Stift

Zu Thomas Bernhard

Di, 18.06.2019, 19.30 Uhr

Genre: SALZ-Präsentation

Veranstalter: Literaturforum Leselampe

Eintritt: frei

SALZ, die Zeitschrift für Literatur, stellt aus Anlass des 30. Todestages von Thomas Bernhard eine Ausgabe über den einst in Österreich meist umstrittenen Autor vor. Längst ist der Streit einer ruhigen, vor allem bewundernden Anerkennung gewichen. Schriftstellerinnen und Schriftsteller vermitteln ein vielfältiges Bild seiner Wirkung in ihren Beiträgen. Es geht um einen Blick, der in Zustimmung – oder in kritischer Ablehnung – etwas Neues aufscheinen lässt, etwas Gelungenes, und warum nicht etwas Misslungenes. Und natürlich um konkrete Fragen des eigenen Schreibens in der Auseinandersetzung mit Bernhards Texten.

Das neue SALZ versammelt erste Ausschnitte aus der Graphic Novel „Der Keller“ gezeichnet von Lukas Kummer und Texte u.a. von Barbi Marković  und Michael Stavarić, Alois Brandstetter, Bodo Hell und Kurt Palm – es versammeln sich literarische Antworten auf das Werk Thomas Bernhards. Linda Stift liest ihren Text „Die Abwesenheit“, in dem sichtbar wird, wie sich die Sprache Bernhards in die Wahrnehmung einschreibt, selbst wenn seine Bücher verschwunden sind. SALZ Cover: Bernhard Braumann.

Linda Stift, geb. 1969 in Wagna/Südsteiermark, Studium der Germanistik, Philosphie u. Slawistik in Wien, wo sie als freie Autorin lebt. 2005 erschien ihr Debütroman „Kingpeng“, zuletzt 2011 der Roman „Kein einziger Tag“ (beide Deuticke Verlag), sowie das Buch „Wilder Wein“ (dotbooks Verlag, 2013).