Renate Aichinger , Veronika Aschenbrenner , Max Blaeulich , Katharina Ferner , Sandra Hubinger , Gudrun Seidenauer

Bloomsday 2019

So, 16.06.2019, 11.30 Uhr / SOLITÄR im Mozarteum

Genre: Uraufführung: Neue Musik nach neuen Texten

Veranstalter: Verein Literaturhaus, Salzburger Gesellschaft für Musik, Institut für Neue Musik/Mozarteum Salzburg

Eintritt: frei

2016 organisierte die Salzburger Gesellschaft für Musik in Zusammenarbeit mit dem Institut für Neue Musik, Mozarteum Salzburg erstmals einen Abend mit neuer Musik von österreichischen und internationalen Komponisten zu Person und Werk von James Joyce – ab 2017 mit dem Literaturhaus Salzburg. 2018 wurden Schriftsteller*innen eingeladen, poetische Texte für eine Vertonung zu schreiben, daraus wurden neue Kompositionen. 2019 wurde das Projekt weiterentwickelt und jeweils ein Autor bzw. eine Autorin mit einem Komponisten bzw. einer Komponistin vernetzt, um den Produktionsprozess gemeinsam zu starten. Daraus entstanden heuer sechs neue Musikstücke nach sechs neuen Texten. Die Interpreten des Abends sind das Gunnar Berg Ensemble Salzburg: Alexandra Lambert-Raschké (Sopran), Vera Klug (Flöte), Yvonne Zehner (Gitarre) und Chih-Hui Chang (Violoncello).

Seit den 1950er Jahren findet jährlich am 16. Juni der BLOOMSDAY statt, ein Gedenktag, der sich auf die Hauptfigur des Romans „Ulysses” (1922) von James Joyce bezieht – in Dublin im Status eines Feiertags, jedenfalls weltweit der einzige Tag, der einem Roman gewidmet ist. Dabei wird auf den Spuren des Werks gewandelt, Schauspieler lesen Textpassagen, Experten erklären Autor und Buch, Fans tragen Kostüme, trinken, singen und musizieren – denn James Joyce hatte auch eine besondere Verbindung zu Musik: Er spielte Gitarre und Klavier, sang und komponierte.
James Joyce (1882–1941) beschreibt in seinem Roman „Ulysses“ einen Tag, den 16. Juni 1904, im Leben von Leopold Bloom. In Anlehnung an Homers Irrfahrten des Helden Odysseus lässt der irische Schriftsteller in 18 Episoden die Leser an den (Irr)Gängen seines Antihelden durch Dublin teilhaben.

Folgende Musikstücke werden beim Bloomsday 2019 im SOLITÄR der Universität Mozarteum uraufgeführt:

strand (II)

Komposition: Achim Bornhöft

Text: Sandra Hubinger

Sopran, Flöte, Violoncello und E-Gitarre

44 und
Komposition: Siegfried Steinkogler

Text: Gudrun Seidenauer

Sopran, Flöte, Violoncello und Gitarre

T-räume

Komposition: William Anderson

Text: Katharina Ferner

Sopran, Flöte, Violoncello und Gitarre

Von den flatternden Gedanken

Komposition: Katrin Klose

Text: Max Blaeulich

Sopran, Flöte, Violoncello und Gitarre

Bußetuende Zitrusseife

Komposition: Sanna Ahvenjärvi/Tapio Lappalainen

Text: Veronika Aschenbrenner

Sopran, Flöte, Violoncello und E-Gitarre

#perspektiven:los

Komposition: Judit Varga

Text: Renate Aichinger

Sopran, Flöte, Violoncello und Gitarre