Jáchym Topol
Eva Profousová

Fact : Fiction

Mo, 27.05.2019, 19.30 Uhr / Europa der Muttersprachen

Genre: Lesung & Gespräch (tschechisch/deutsch)

Veranstalter: Verein Literaturhaus

Eintritt: € 12/10/8

KARTEN VORVERKAUF

Der vierte Abend des Festivals „Europa der Muttersprachen“ hat den bekannten tschechischen Autor Jáchym Topol und seine Übersetzerin Eva Profousová zu Gast. Er liest aus seinem neuen Roman und spricht über seine sprachgewaltig-karnevaleske Vermessung Europas, sie moderiert und liest auch auf Deutsch. Übersetzung des Gesprächs: Radana Dielmann.

Als „politischer Gegenwartsroman“ wird Topols neuer Roman „Ein empfindsamer Mensch“ (2019) in Tschechien gefeiert. Er spielt 2015 in Europa – ein Kontinent, der wieder Mauern hochzieht und sich in nationalistische Träumereien verkriecht, während die Suche nach dem Sinn menschlichen Daseins und der eigenen Identität weitergeht.

Eine tschechische Künstlerfamilie, eine Art Living Theatre, gastiert beim Shakespeare Festival in Großbritannien und wird von Brexit-Anhängern aus dem Land gejagt. Im Campingwagen reisen sie quer durch Europa, gegen den Strom der Flüchtlinge, Richtung Osten. Sie geraten ins russisch-ukrainische Kriegsgebiet, treffen Gérard Depardieu, klauen ihm seinen BMW und machen sich auf den Heimweg nach Böhmen. Ihre Odyssee führt durchs „Labyrinth der Welt“ und ins „Lusthaus des Herzens“.

Jáchym Topol, geboren 1962 in Prag, wo er als Schriftsteller und Journalist lebt. In den späten 1970er-Jahren war er Mitglied der Underground-Bewegung, schrieb Texte für Rockbands und gründete politische Magazine. Seine Gedichte und Romane sind auf Deutsch übersetzt, z.B. „Die Schwester“ (1998), „Zirkuszone“ (2007) und „Die Teufelswerkstatt“ (2010). 2017 wurde er mit dem Tschechischen Staatspreis für Literatur ausgezeichnet.

Eva Profousová, geboren 1963 in Prag, lebt in Hamburg. Sie ist Publizistin, Literaturvermittlerin, freiberufliche Literaturübersetzerin vom Tschechischen ins Deutsche, z.B. von Jaroslav Rudiš. Für ihre Arbeit wurde sie mehrfach ausgezeichnet, 2011 hat sie gemeinsam mit der Autorin Radka Denemarková den 1. Usedomer Literaturpreis verliehen bekommen.