Radka Denemarková

Ein Beitrag zur Geschichte der Freude

Mo, 06.05.2019, 19.30 Uhr

Genre: Lesung

Veranstalter: Literaturforum Leselampe, unterstützt vom Tschechischen Literaturzentrum

Eintritt: € 8/6/4

Moderation: Dana Pfeiferová

In einer Prager Luxusvilla wird eine Leiche gefunden. Alles weist auf einen Selbstmord hin, doch der Ermittler wird skeptisch. Weitere Nachforschungen führen ihn zu einem unscheinbaren Haus, das am Fuß des Bergs Petřín liegt und von drei älteren Damen bewohnt wird. Im Keller findet er ein Archiv mit unzähligen Akten, die bis zum Zweiten Weltkrieg zurückreichen. Die gefundenen Aufzeichnungen und Zeugenaussagen schildern schockierende Gewaltverbrechen, die Frauen auf der ganzen Welt angetan wurden.
 
Radka Denemarková verflicht in ihrem Roman „Ein Beitrag zur Geschichte der Freude“ gekonnt Fakten mit Fiktion und erschafft so einen eindrucksvollen Roman, in dem die Elemente eines Kriminalromans mit Poesie vermischt werden. „[Sie] löst [...] den Anspruch ein, den sie selbst ans Schreiben erhebt: ‚Schreiben muss wie ein Schnitt mit dem Messer sein.‘“ (Galore)

Radka Denemarková wurde 1968 in Kutná Hora in Tschechien geboren und studierte Germanistik und Bohemistik. Sie arbeitet als Autorin, Dramatikerin, Drehbuchautorin, Essayistin und Übersetzerin. Für den Roman „Ein herrlicher Flecken Erde“ (2006, DVA) wurde sie mit dem Magnesia Litera-Preis ausgezeichnet. Denemarková zählt zu den wichtigsten Autorinnen der tschechischen Gegenwartsliteratur. „Ein Beitrag zur Geschichte der Freude“ ist 2019 im Verlag Hoffmann und Campe in der Übersetzung von Eva Profousová erschienen.