Ales Steger

Logbuch der Gegenwart. Taumeln

Mo, 16.01.2017, 19.30 Uhr

Genre: Lesung & Gespräch (slowensich/deutsch)

Veranstalter: prolit

Eintritt: € 8/6/4

Ljubljana, Platz der Republik, am Tag des prophezeiten Weltuntergangs; Minamisoma nahe dem Atomkraftwerk von Fukushima; Mexico City während einer Demonstration gegen den Umgang der Regierung mit dem Mord an 43 Studenten; Belgrad, Busstation, Zwischenstopp syrischer Flüchtlinge auf ihrem Weg nach Ungarn.

Ein bestimmter Tag im Jahr, ein bestimmter Ort auf der Welt: Für sein „Logbuch der Gegenwart“ sucht
Aleš Šteger Brennpunkte unserer Zeit auf. Jeweils exakt zwölf Stunden nimmt er sich, um seine Eindrücke festzuhalten. Durch die Unmittelbarkeit seiner Wahrnehmung und der Sprache, die er für das Wahrgenommene findet, führt Šteger uns direkt in das Zentrum der Phänomene.

(Mit einem Vorwort von Péter Nádas und Fotoaufnahmen des Autors an den Schauplätzen.)

Aleš Šteger, geb. 1973, gilt als der meistübersetzte slowenische Autor seiner Generation und ist außerdem als Übersetzer und Verleger tätig. Für seine Lyrik- und Prosawerke erhielt er zahlreiche Auszeichnungen, darunter den Best Translated Book of the Year Award. Zuletzt erschien sein Romandebüt „Archiv der toten Seelen“ 2016 im Schöffling Verlag.