Ibn Arabi

Der Übersetzer der Sehnsüchte

Fr, 02.12.2016, 19.30 Uhr / Galerie Untersberger-Kerschbaumer, Wolf-Dietrich-Straße 4a

Genre: Buchpräsentation mit Musik

Veranstalter: prolit

Eintritt: freiwillige Spende

Ibn Arabi ist einer der bedeutendsten mystischen Schriftsteller des islamischen Mittelalters, vergleichbar nur mit Hafis, Rumi und Omar Khayyam. Geboren in Andalusien, durchstreifte er die gesamte arabische Welt, vollzog die Pilgerfahrt nach Mekka, sein Grab in Damaskus ist heute ein Wallfahrtsort. Arabis poetisches Hauptwerk mit dem Titel „Der Übersetzer der Sehnsüchte“, von dem bisher nur wenige Auszüge zu lesen waren, erscheint hier erstmals vollständig auf Deutsch.

Stefan Weidner, bekannt für seine Übersetzungen arabischer Poesie, zeigt mit dieser an heutigen poetischen Verfahren geschulten Übertragung, wie modern und freizügig diese Gedichte sind. Religion und Eros verschmelzen zu einem Ganzen und laden einander symbolisch auf. Die vordergründig einfache Sprache führt den Leser in unerhörte theologische und erotische Vorstellungswelten, Tabus gibt es nicht.

„Wer wissen will, was uns die islamische Kultur jenseits der aktuellen, nur noch bedrückenden Nachrichten aus der arabischen Welt zu bieten hat, findet es hier“, meint Stefan Weidner, der diese außergewöhnlichen Texte an diesem Abend im Rahmen ihres zeitgeschichtlichen Hintergrunds und zudem mit mittelalterlicher arabischer Musik präsentieren wird.

 

Ibn Arabi, 1165 in Murcia geboren, 1240 in Damaskus gestorben. Islamischer Gelehrter, Mystiker und Schriftsteller. Das Buch ­­„Der Übersetzer der Sehnsüchte“ ist im Salzburger Verlag Jung & Jung erschienen.

Stefan Weidner, geboren 1967, studierte Islamwissenschaft, Germanistik und Philosophie. Er arbeitet als Autor, Übersetzer, Literaturkritiker und  hat zahlreiche Lyriker aus dem Arabischen übersetzt.