Friedrich Ani , Mark Billingham , Doris Gercke , Eva Rossmann

PENG! Krimifest 1

Do, 03.11.2016, 19 Uhr

Genre: Lesungen & Gespräch

Veranstalter: Verein Literaturhaus

Eintritt: € 14 / 12 / 10 (3-Tage-Pass € 36 / 30 /25)

Friedrich Ani © Tibor Bozi
Eva Rossmann © Fotowerk Aichner
Doris Gercke

Seit 2009 findet im Herbst das Salzburger Krimifest im Literaturhaus statt. Zum Auftakt des achten Festivals lesen heuer vier bekannte Autoren und stellen sich der Diskussion. Moderation: Manfred Baumann und Tomas Friedmann.

Seine Romane um den Vermisstenfahnder Tabor Süden machten Friedrich Ani zu einem der berühmtesten deutschsprachigen Kriminalschriftsteller. Im neuen Buch „Nackter Mann, der brennt“ (Suhrkamp Verlag, 2016) kehrt ein Mann vierzig Jahre nach seiner Flucht aus einem bayerischen Dorf heim – und rechnet mit den Missbrauchstätern von damals ab.

Seit 1999 schreibt Eva Rossmann jährlich einen Krimi rund um die Wiener Journalistin Mira Valensky und deren Freundin Vesna Krainer – und nimmt sich kein Blatt vor den Mund. Im jüngsten Roman „Gut, aber tot“ (Folio Verlag, 2016) geht es um Mensch und Tier nach dem Motto: Fleisch essen kann gefährlich sein, vegan leben auch.

Doris Gercke gilt mit ihrer legendären Ermittlerfigur „Bella Block“ als Kult-Autorin, mit ihren verfilmten Romanen begeistert sie eine großes Publikum. Ihr neuer Krimi „Wo es wehtut“ (Haymon Verlag, 2016) spielt in der Ukraine. Schonungslos deckt die politisch engagierte Schriftstellerin, die zum ersten Mal in Salzburg liest, Missstände unserer Wohlstandsgesellschaft auf.

Auch Mark Billingham ist Debütant beim Krimifest im Literaturhaus. Er gilt als einer der international erfolgreichsten britischen Krimiautoren, vielfach übersetzt und ausgezeichnet. Im Roman „Die Schande der Lebenden“ (Atrium Verlag, 2016) geht es um fünf Menschen, die sich wöchentlich mit ihrem Therapeuten treffen. Jeder hat ein dunkles Geheimnis.