Franz Josef Czernin , Ulf Stolterfoht

Ulf Stolterfoht trifft Franz Josef Czernin

Mo, 25.04.2016, 19.30 Uhr

Genre: Preis der Literaturhäuser 2016

Veranstalter: Verein Literaturhaus, literaturhaus.net

Eintritt: € 8/6/4

KARTEN kaufen

Zum 15. Mal vergibt das Netzwerk der Literaturhäuser in Deutschland, Österreich und der Schweiz die mit 14.000 Euro dotierte Auszeichnung für das gelungene Zusammenwirken von Lesung und Vermittlung. Bisherige PreisträgerInnen waren u.a. Michael Lentz, Ilija Trojanow, Elke Erb und Judith Schalansky.

2016 erhält den Preis der Literaturhäuser der deutsche Lyriker, Übersetzer und Verleger Ulf Stolterfoht. Er bestreitet in Salzburg mit dem österreichischen Autor Franz Josef Czernin den Abend „Lyrik und Erkenntnis“.

Aus der Jurybegründung: Mit seinen Gedichtbänden, die eine neue, eigene poetische „Fachsprache“ entwickelt haben, und mit poetisch-vergnüglichen Projekten hat Ulf Stolterfoht die Spielarten des gegenwärtigen Gedichts erheblich ausgeweitet.“

Um 18 Uhr wird anlässlich des 400. Todestages von William Shakespeare die ARTE-Doku „Ist Shakespeare tot?“ (52 Min., ARTE/RB, Sendung: 27. 4., 21.45 Uhr auf ARTE) gezeigt.

 

Ulf Stolterfoht, geboren 1963 in Stuttgart, lebt in Berlin. 2015 erschien „Wurlitzer Jukebox Lyric FL – über Musik, Euphorie und schwierige Gedichte“.

Franz Josef Czernin, geboren 1952 in Wien, wo er als Autor lebt. 2014 erschien „zungenenglisch. Visionen, varianten“. 2015 bekam er den Ernst-Jandl-Preis.