Harald Darer

Schnitzeltragödie & Konzert Solnograd

Fr, 15.04.2016, 19.30 Uhr

Genre: Literatur und Musik aus ferner Nähe

Veranstalter: erostepost

Eintritt: € 10/8/6

Als wäre er nie dagewesen: Ein junger Mann putzt seine Wohnung vor der Übergabe besenrein; dann zieht er mit seiner Frau und der neugeborenen Tochter weg. Zurück lässt er sein Dreihundertfünfundsechziggutenachtgeschichten- buch – mit Vatergeschichten, Frauengeschichten, Küchengeschichten; allesamt unwiderstehlich komischTragödien, unverwechselbar und tiefgründig, amüsant und erschütternd. Harald Darer schickt seinen Helden auf eine Berg- und Talfahrt der Gefühle – und seine Leserinnen und Leser erwischt der Meister des Abgründigen wieder einmal beim schaurigen Lachen über Grausames aus dem tiefen Fundus des vergessen Geglaubten.

Im zweiten – musikalischen, vor allem aber tanzbaren! –Teil des Abends lassen es Solnograd klezmern, swingen und polkern, zwischen alten Welten und neuen Ufern, mit Ost-Schmalz, Django Style und Latin-Groove as well: Peter Aradi (bass), Andreas Lederer (git., violine, voc.), Günther Marchner (git., voc.) und Bernhard Spiss (clar., sax.).
 

Harald Darer, geboren 1975 in Mürzzuschlag, begann nach der Lehre zum Elektroinstallateur und einschlägigen Weiterbildungen mit 30 Jahren zu schreiben; seither zahlreiche Veröffentlichungen in Literaturzeitschriften und Anthologien. Sein Debütroman „Wer mit Hunden schläft“ erschien 2013, 2015 folgte „Herzkörper“, im Frühjahr 2016 „Schnitzeltragödie“, alle im Picus Verlag. Der Autor lebt und arbeitet in Wien.