Wolfgang Kauer , Andreas Peters

Geist(l)iche MiniaTüren – Essays und Lyrik

Di, 05.04.2016, 19.30 Uhr

Genre: Lesungen & Musik

Veranstalter: Salzburger Autorengruppe

Eintritt: € 8/6/4

 

Musik: Saxdrummers – Micha Peters (Saxophon), ­Sascha Lerchl (Schlagzeug)

Wolfgang Kauer, Salzburger Autor und Kulturvermittler, wandelt auf den Spuren des steirischen Minnesängers Ulrich von Liechtenstein, einer kampfeslustigen Conchita Wurst des 13. Jhdts. In den Essays innerhalb seines Romans „Frau Venus auf Wanderschaft“ (Edition Innsalz 2015) öffnet Wolfgang Kauer neue Türen zum Verständnis des Minnedienstes in Ulrichs Hauptwerk „Frauendienst“ und hinterfragt die herkömmliche Auffassung von einem Elfenbeinturm der Hohen Minne. Der Germanist Karl Müller schätzt den musikalischen Klang von Wolfgang Kauers Metren, der 2013 das Arbeitsstipendium für Literatur des Landes Salzburg erhielt.

Andreas (Andrej) Peters, preisgekrönter kirgisischer Autor aus Bad Reichenhall, ist ein Wort-Hörer. Er hält ein Wort ans Ohr und schüttelt es leise, um auf die verschiedenen Bedeutungen, auf Unter- und Zwischentöne zu hören, die mitklingen. Dichter erhören, was die Worte sagen wollen. Andreas Peters öffnet den Worten Türen, MiniaTüren: In kleinsten Wendungen und Versen werden neue Räume aufgetan. So deuten die Gedichte von Andreas Peters nach oben: „Man kann dort eine Wolke sehen oder den blauen Himmel. Wenn man aber lange genug aufschaut, öffnet sich vielleicht der Himmel“, Andreas Knapp, Dichter und Priester des Ordens Kleine Brüder vom Evangelium.