Clarissa Edlinger

Drei Scherben

Mo, 04.03.2013, 20 Uhr

Genre: Buchpräsentation mit Musik

Veranstalter: erostepost

Eintritt: € 6/5/4

Die junge Salzburger Autorin, den erostepost-Getreuen, die gerne „¡lesen lassen!“, ebenso wie dem Publikum von „Wir lesen uns die Münder mund“ längst keine Unbekannte mehr, stellt an diesem Abend ihren ersten Kurzprosaband vor. Die Protagonist/inn/en ihrer Geschichten erleben jede/r für sich teils surreale Konsequenzen der eigenen kleinen und großen Entscheidungen im Leben. Musik: Oliver Kraft (Flöte).

„Zu ihren Füßen lagen zwei abgeschlagene Affenköpfe, Meerkatzenköpfe, um genau zu sein. Vielleicht wären sie einem anderen gleich ins Auge gestochen, doch sie fixierte etwas noch Merkwürdigeres: Hunderte von Statuen standen ohne erkennbares System auf verwitternden Pflastersteinen zwischen Grasbüscheln. Wasserdampf stieg schweigend zwischen ihnen auf, als hätte erst vor Kurzem die sommerliche Hitze einen Schauer hervorgebracht, dessen Auswirkungen sie nun wieder verschwinden ließ. Eine jede dieser Statuen war aus schwarzem Stein gehauen, und eine jede trug die gleichen Gesichtszüge. IHRE.“

Clarissa Edlinger, geboren 1981 in Schwarzach/Pongau, hat Germanistik an der Universität Salzburg studiert und abgeschlossen. Die Dichterin, wie sie sich selbst betitelt, veröffentlichte bisher einen Lyrikband unter dem Titel „Angesprochen“ (2007); derzeit widmet sie sich vor allem der Kurzprosa, in der Undenkbares in den Alltag eindringt, und zudem hat sie Pläne, ihre Fantasie in umfangreichere Texte zu betten.

Oliver Kraft, geboren 1967 in Vorarlberg; Studium am Landeskonservatorium Vorarlberg und am Mozarteum in Salzburg, Würdigungspreis des Bundesministers für Wissenschaft und Kunst, zweiter Preis beim Kompositionswettbewerb „Klanggesetz“ in Wien 2000; Flötist, Komponist und Musikwissenschafter; Veröffentlichung der CD „Grenzwanderungen“, Mitwirkung bei Franz Froschauers „Die Komödie stirbt nie“ und bei „Kumma ma hi“ von Affenbrot.