Georg-Büchner-Preis 2016 für Marcel Beyer

06.11.2016
Der deutsche Lyriker und Romancier Marcel Beyer erhält die mit 50.000 Euro dotierte Auszeichnung.

„Seine Texte sind kühn und zart, erkenntnisreich und unbestechlich“, begründete die Deutsche Aademie für Sprache und Dichtung ihre Wahl. Der 50-jährige Schriftsteller Marcel Beyer bekommt den Preis, weil er „das epische Panorama ebenso wie die poetische Mikroskopie“ beherrsche, so die Jury.

Der Autor lebt seit 1996 in Dresden, sein erster Roman „Das Menschenfleisch“ erschien 1991. Jüngst legte er den Gedichtband „Graphit“ (2014) vor. Benannt ist der Preis nach dem in Darmstadt aufgewachsenen Schriftsteller, Naturwissenschaftler und Sozialrevolutionär Georg Büchner (1813–1837).

Der Preis gilt als wichtigste literarische Auszeichnung in Deutschland und wurde heuer zum 65. Mal vergeben. Im vergangenen Jahr erhielt der Schriftsteller Rainald Goetz die Auszeichnung. Zu den früheren Preisträgern zählen bekannte Autoren wie Erich Kästner (1957), Günter Grass (1965), Heinrich Böll (1967) und Friedrich Dürrenmatt (1986).

-> Georg-Büchner-Preis