Die schönsten Bücher Österreichs 2015

28.02.2016
Eine Fachjury hat im Rahmen des Staatspreises 2015 die schönsten Bände Österreichs ausgewählt. Ausgezeichnet wurden die 15 schönsten Erscheinungen des Jahres 2015, an drei davon wurde außerdem jeweils ein Staatspreis verliehen.

Der Wettbewerb "Die schönsten Bücher Österreichs" wird vom Hauptverband des Österreichischen Buchhandels und der Kunstsektion des Kulturministeriums gemeinsam durchgeführt. Insgesamt gab es 277 Einreichungen, drei Werke erhielten die mit je 3.000 Euro dotierten Staatspreise:

• „Fäden der Macht - Tapisserien des 16. Jahrhunderts aus dem Kunsthistorischen Museum“, ein vom Kunsthistorischen Museum herausgegebener und von Michaela Noll gestalteter Kunstband (Kategorie Ausstellungskatalog);

• „Die Welt im Spiel - Atlas der spielbaren Landkarten“ von Ernst Strouhal, der im Christian Brandstätter Verlag erschienen ist und von Christian Schienerl gestaltet wurde (Kategorie Allgemeines Sachbuch) und

• „Nowhere Men - Illegale Migranten im Strom der Globalisierung“, gestaltet von Christof Miler und erschienen im Verlag Luftschacht (Kategorie Allgemeine Literatur).

Zu sehen sind diese und weitere schöne Bücher aus dem Jahr 2015 im Designforum Wien (Museumsquartier) von 27. Februar bis 13. März (Eintritt frei).

Informationen: http://www.schoenstebuecher.at/