Margit Ruile

Dark Noise

Di, 06.02.2018, 08.30 Uhr / NMS Lend

Genre: Thriller zu Überwachung und digitaler Faktenfälschung

Veranstalter: Junges Literaturhaus

Eintritt: 3 Euro

Foto: Elias Hassos ©Loewe Verlag

ab der 8. Schulstufe; Dauer ca. 70 Min.

Zafer ist ein Nerd, der täglich im abgedunkelten Zimmer sitzt und für seinen Lebensunterhalt digital Bilder bearbeitet. Eines Tages retuschiert er ein Überwachungsvideo für einen anonymen Auftraggeber und erlebt bald böse Folgen daraus ...

Was ist wahr, was gefaket? Können wir der Bilderflut in den Medien oder den Produktbewertungen im Internet (noch) trauen? Mit ihrem Thriller wirft Margit Ruile wichtige Fragen auf und sagt im Interview: „Was mich bedenklich stimmt, ist, dass selbst offensichtliche Unwahrheiten geglaubt werden, solange sie nur ins Weltbild passen. Insofern ist Manipulation gerade ein Riesenthema.”

Die Autorin spricht gern mit ihrem jugendlichen Publikum – unseren „digital natives” – über Aspekte ihres Romans. Der Loewe-Verlag bietet eine kostenfreie Lehrerhandreichung zum Download unter www.loewe-schule.de an.

Margit Ruile, geb. 1967, studierte und lehrte an der Münchner Filmhochsdchule, drehte Dokumentationen und arbeitete als Drehbuchlektorin. Sie wohnt mit ihrer Familie in München, liest leidenschaftlich gern und sammelt ihre Ideen beim Spaziergehen und Tagebuchschreiben. Bereits in ihrem Roman „deleted”  (bloomoon, 2015) thematisiert die Autorin die Gefahr unserer Techhnikabhängigkeit und digitalen Überwachbarkeit.

 

Eintritt  € 3,-

Dauer ca. 70 Min.

Veranstalter:
Junges Literaturhaus