Literatureinrichtungen

Der Verein Literaturhaus ist als Rechtsträger auch der Mieter des stadteigenen, 400 Jahre alten Eizenbergerhofs. Laut Statut stellt der Trägerverein Räume für fünf Literatureinrichtungen zur Verfügung, die bereits vor der Eröffnung des Hauses in Salzburg gearbeitet haben. Das Programm des Literaturhauses wird also von insgesamt 6 Vereinen gestaltet und organisiert:

Ziel und Zweck: Allen Einrichtungen im Literaturhaus gemeinsam ist – bei sonst durchaus unterschiedlichen Aufgaben – das Bemühen um die lebendige, interdisziplinäre Vermittlung der Gegenwartsliteratur sowie um Autoren- und Leseförderung, sei es in  Form von Veranstaltungen, Workshops u.a. Aktivitäten, durch Produktion von Literaturzeitschriften (SALZ, erostepost) und Büchern (Edition Eizenbergerhof) oder durch Autorenberatung.

Der Trägerverein des Literaturhauses engagiert sich als größter Veranstalter auch für Ausstellungen, Festivals und mit dem Kinder- und Jugendprogramm, kümmert sich um Kommunikation (Netzwerke, Homepage, Social Media), bietet Service (z.B. Café, Radio Literaturhaus und Bibliothek) und übernimmt Infrastruktur, Technik, Werbung und Eintrittskartensverwaltung für alle Literaturvereine im Haus.

Finanzen und Budget: Die Arbeit der Literaturvereine wird von Stadt und Land Salzburg sowie vom Kulturministerium in Wien gefördert, außerdem werden durch Mitgliedsbeiträge, Eintrittseinnahmen, Projektförderungen etc. Eigenmittel erwirtschaftet, die wieder in die Arbeit der Literatureinrichtungen fließen und dem gesamten Haus zugute kommen.

JAHRBÜCHER 2015